Über uns

Während die Beratungen am Telefon und digital nahtlos weiterlaufen konnten, hat die Beratungsstelle in der Schaumburgstraße nun auch wieder für persönliche Kontakte geöffnet. Dies gilt vorerst nur für persönliche Beratungsanliegen. Über die Wiederaufnahme von Gruppenangeboten, Testabend usw. informieren wir zeitnah.

Wir bitten folgende wichtige Hinweise zu beachten:

In der Beratungsstelle besteht eine Maskenpflicht. Wie in allen anderen öffentlichen Einrichtungen auch, müssen Mund und Nase durch eine entsprechende Maske während des Besuchs bedeckt sein. Sollten jemand keine Maske dabei haben, erhält die Person eine Maske von uns.

Wir bitten zudem alle Besucher*innen der Beratungsstelle sich nach Betreten der Räume die Hände zu waschen.

Um die Ansammlung von mehreren Personen in der Beratungsstelle zu vermeiden, bitten wir um die Vereinbarung eines Termins. Bitte erscheine zur vereinbarten Uhrzeit und nicht früher.

Wir bitten neben dem Tragen einer Maske die Abstandsregelung von min. 1,5 m einzuhalten, auf eine entsprechende Handhygiene sowie auf das Niesen und Husten in die Armbeuge zu achten.

Bitte siehe bei Erkältungs- oder Krankheitsanzeichen von einem Besuch der Fachstelle ab.

Gemeinsam werden wir das schaffen.

 

Gruppenangebote und der Testabend finden aktuell unter den oben genannten Auflagen statt. Für genauere Informationen stehen wir gerne persönlich zur Verfügung und beantworten alle Fragen.

 

Bis auf weiteres kann das Regenbogenfrühstück leider nicht stattfinden.

 

Beratung: Weiterhin telefonisch und per Mail, bei persönlichem Beratungsbedarf bitten wir um eine Terminvereinbarung

Youthwork/Sexualpädagogik: bitte direkt Kontakt mit Frau Kanz und Herrn Brinker aufnehmen: kanz@aidshilfe.org und brinker@aidshilfe.org

 

Alle wichtigen Informationen zu HIV und Corona bei der Deutschen Aidshilfe:

https://www.aidshilfe.de/aidshilfe-infos-corona