CSD Münster

Die Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – Aids-Hilfe Münster ist seit vielen Jahren als Mitgliedsverein beim CSD tätig. Wir beteiligen uns durch Veranstaltungen in den Pride Weeks sowie der Mitorganisation der Demo und des Ständefestes. Wir stehen für ein buntes und vielfältiges Münster!

Für was steht die Abkürzung CSD?

Christopher Street Day

Woher kommt dieser Begriff?

Am 28. Juni 1969 führte die New Yorker Polizei im Stonewall Inn eine Razzia durch, welche gegen Homosexuelle und andere sexuelle Minderheiten gerichtet war. Daraufhin kam es in der Christopher Street erstmals zu gewalttätigen Auseinandersetzungen größeren Ausmaßes.

Und dafür gibt es nun einen speziellen Tag?

Ja; um am ersten Jahrestag diesem Aufstand zu gedenken, wurde das Christopher Street Liberation Day Committee gegründet. Heute finden in den Sommermonaten an sehr vielen Orten auf der Welt Paraden und Demonstrationen statt, welche im deutschen Sprachraum Christopher Street Day (CSD) genannt werden. In allen anderen Ländern bezeichnen sich diese Events als Gay Pride oder ganz einfach Pride. Die erste Schwulendemo in der Bundesrepublik Deutschland fand im Jahr 1972 bei uns in Münster statt.

Seit wann gibt es den CSD Münster e.V.?

Im Jahr 2009 fand nach langer Zeit wieder eine Demonstration statt. Danach wurde der Ruf laut, jährlich etwas auf die Beine zu stellen. So kamen im Jahr 2010 viele Menschen aus der Regenbogen-Community zusammen und gründeten den Verein.

Was geht heute?

Die letzten beiden Wochen im August stehen ganz im Zeichen der Pride-Weeks, zu denen es in der ganzen Stadt verschiedenste Veranstaltungen gibt. Den krönenden Abschluss bilden am letzten Samstag der Demonstrationszug, das anschließende Ständefest und die Abschlussparty.

Quelle: CSD Verein Münster