Yalla Habibi! – Projekt

Es gibt aktuell keine neuen Termine. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns.

 

Beziehungen, Liebe, Sex und Frauen sind bei vielen Jugendlichen große und bedeutende Themen. Jugend ist eine Phase der Identitätsfindung und das bedeutet ebenfalls eine Phase der sexuellen Orientierung. Durch Freundeskreis, Familie, Religion und Gesellschaft bekommen Jugendliche Eindrücke, Meinungen und Werte vermittelt, die Vorstellungen von Liebe und Sex, sowie Frauen- und Männerbilder prägen. Auch geflüchtete Jugendliche sehen sich mit diesen Themen konfrontiert.

 

Sie werden, genau wie nicht-geflüchtete Jugendliche, alltäglich mit diesen Themen konfrontiert. Viele Jugendliche haben wenig Wissen und auch oftmals keine Ansprechpartner*innen, mit denen sie offen über die Themen reden können. Hierbei ist vor allem ein geschützter Rahmen wichtig, der dafür sorgen kann, dass Jugendliche ohne Angst und Hemmungen über Erfahrungen, Ängste, Gedanken und Meinungen reden können. Das Projekt soll diesen Raum schaffen und darüber hinaus noch Themen der Jugendlichen aufgreifen, die während der Treffen und der Diskussionen aufkommen. Wir werden flexibel auf die Themen reagieren und so teilnehmerorientiert wie möglich arbeiten.

Zum einen will das Projekt erreichen, dass die Jugendlichen über ihre eigene Identität und Sexualität nachdenken. Dies schließt sowohl kulturell (religiös) tradierte Werte, wie auch eigene Verhaltens- und Denkweisen mit ein. Wir wollen die Hintergründe von Haltungen und Meinungen thematisieren, reflektieren und diskutieren. Ein weiteres Ziel stellt die Vermittlung von notwendigem Wissen bezüglich Sexualität dar. Hier geht es darum den Jugendlichen Informationen über Sex und Beziehungen zu geben, Kenntnisse zu vermitteln oder auszubauen und gemeinsam ein Gefühl dafürzu entwickeln, auf was man beim Thema Sex, Liebe und Beziehungen achten sollte. Sexualität und Liebe sind positive Dinge und als solche wollen wir sie auch betrachten und darüber sprechen. Dabei gilt es jedoch problematische Situationen und Handlungen nicht auszublenden oder zu vernachlässigen. Wir wollen den Jugendlichen eine Grundlage bieten, die es ihnen leichter macht sich mit anderen Jugendlichen auszutauschen.

 

Wo: Jugendzentrum Paul-Gerhardt-Haus Münster

Wer: (Geflüchtete) Jugendliche (Alter: 16-25 Jahre)

Leitung: Fadi Aleid (Student), Wissam Alrayes (Student), Jonas Blankenagel (Abschluss B.A. Erziehungswissenschaft, aktuell Student Master Erziehungswissenschaft)

Pädagogische Begleitung: Jan Brinker

Sprachen: Arabisch, Deutsch, Englisch

 

Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite „Yalla Habibi!“