Körpererfahrungsworkshops für trans*, inter* und nicht-binäre Menschen (& friends) am 26. und 27.8.

Im Rahmen der diesjährigen Pride Weeks bieten wir in Kooperation mit dem autonomen Frauen*referat des ASta der Uni Münster, dem autonomen Lesbenreferat der Uni Münster und dem TIN*-Café zwei Workshops an:

Mi 26.08.20 von 18-21 Uhr

„Körpererfahrungsworkshop für trans*, inter* und nicht-binäre Menschen & Friends – Schwerpunkt innere Ruhe und körperliche Kraft.“

Dich selbst spüren. Inneres Erleben mit äußerem Ausdruck verbinden. Klar und bewusst sein. Gleichzeitig bei dir selbst und bei anderen sein. Dich vom Äußeren ins Innere ziehen lassen und umgekehrt. Unter Berücksichtigung der aktuellen Covid-19 Auflagen werden wir gemeinsam in Bewegung sein. Mit Methoden aus der bewegten Körperarbeit suchen wir unsere innere Ruhe und tragen sie in unsere körperliche Kraft nach außen. Ganz ohne Vorerfahrungen kannst du dich von uns angeleitet in Ruhe und Kraft erleben.
Der Workshop ist für alle trans*, inter* und nicht-binären Menschen & Friends offen. Du entscheidest selbst, wie weit und wie intensiv du dich und deinen Körper erkunden möchtest. Melde deine*n Freund*in bei deiner Anmeldung einfach mit an.

 

Do 27.08.20 von 14-17 Uhr

„Körpererfahrungsworkshop für trans*, inter* und nicht-binäre Menschen – Schwerpunkt Körperlicher Konsens.“

Sich entscheiden, einen Standpunkt einnehmen. Wie weit willst du in Kontakt mit deinem Gegenüber gehen? Wie fern ist nah genug? In Bewegung üben wir, Entscheidungen zu treffen und diese direkt umzusetzen. Wir werden uns viel körperlich erleben und handeln und dabei wenig sprechen. In den drei angeleiteten Stunden werden wir das bilden von Konsens körperlich erkunden. Wie zeigt sich ein Ja, ein Nein, ein Vielleicht körperlich? Wo und wie spürst du deinen Konsens? Wie weit du dabei in Kontakt mit anderen gehst, bleibt dir überlassen, alles unter Einhaltung der aktuellen Covid-19 Auflagen.
Der Workshop ist für alle trans*, inter* und nicht-binären Menschen offen (Deine Friends sind beim Workshop am Mittwoch 26.7. herzlich willkommen). Du entscheidest selbst, wie weit und wie intensiv du dich und deinen Körper erkunden möchtest.

 

 

ALEXANDER HAHNE, HAMBURG
schwuler trans* Mann, Sexualpädagoge (gsp) und Bodyworker. Leiter von
Workshops rund um die Themen Körpererfahrung, Intimität und
Sexualität. Referent für trans* spezifische Sensibilisierungsarbeit
im Bereich HIV/ STI Prävention. www.alexanderhahne.com

FELIX GIESLER, MÜNSTER
Theaterpädagoge und langjähriger Trans*Aktivist. Interessiert an der
Zusammenführung von strukturellem Empowerment, Körpern und
politischer Arbeit. Queere Trans*männlichkeit, weiß.
Themenschwerpunkte sind Theater der Unterdrückten nach Boal und
Methoden der Körperarbeit und Bewegungsimprovisation.

 

Infos zur Anmeldung

Die Workshops finden in Münster statt – der Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Die Teilnahme für beiden Veranstaltungen ist auf je 15 Personen beschränkt. Der Eintritt ist frei. Bitte denkt daran, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.

Verbindliche Anmeldungen nimmt die Fachstelle für Sexualität und Gesundheit Münster über info@aidshilfe.org oder Tel.: 0251-609600 entgegen. Wir benötigen von euch folgende Angaben: Vor- und Nachname; vollständige Adresse, Telefonnummer & e-mail-Adresse;  Workshop-Titel, für den ihr euch anmeldet. Solltet ihr an beiden Workshops Interesse haben nennt uns bitte eure 1. und 2. Priorität. Wir nutzen eure Daten ausschließlich zur Anmeldung sowie im Rahmen der Corona-Schutzverordnung.