ariadne_gruppenbildAriadne: Treffen für positive Frauen in Westfalen
Sie haben sich erholt von Ihrem ersten Schrecken. Sie merken: Das Leben geht weiter, auch mit einem positiven Testergebnis. Und Sie möchten nun erfahren, wie andere betroffene Frauen ihr Leben meistern. Hierzu bieten die Ariadne-Treffen für positive Frauen in Westfalen eine gute Gelegenheit. Die Ariadne-Vernetzungstreffen finden zweimal im Jahr in einer der westfälischen Aids-Hilfen statt, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Eingeladen werden positive Frauen aus ganz Westfalen. An den einzelnen Treffen nehmen meist zwischen zehn und fünfzehn Frauen teil.

Die Treffen sind eintägig und bieten positiven Frauen die Möglichkeit, einmal aus ihrem Alltag herauszutreten, einen gemeinsamen Tag zu verbringen und dabei etwas nur für sich zu tun. Die Ariadne-Tage, von den Teilnehmerinnen auch „Wohlfühltage“ genannt, haben mittlerweile eine langjährige Tradition und sind sehr beliebt. Und Wohlbefinden ist oberstes Gebot!

Für eine geschützte und behagliche Atmosphäre sowie fürs leibliche Wohl sorgen Aids-Hilfe-Mitarbeiterinnen, die die Treffen begleiten und die als Ansprechpartnerinnen jederzeit zur Verfügung stehen.

Die Teilnahme ist kostenlos, Fahrtkosten werden erstattet. Damit Kinder in der Obhut des häuslichen Babysitters zurückbleiben können, zahlt die Aids-Hilfe auch die Kosten für Kinderbetreuung.

Ansprechpartnerin: Annette Ritter, Tel. 0251/60960-14, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Übrigens: Die Ariadne aus der griechischen Sagenwelt gab ihrem Geliebten Theseus ein Wollknäuel, das er im Labyrinth des grausigen Minotauros hinter sich abrollte. So fand Theseus, nachdem er im Innern des Irrgartens das Ungeheuer erlegt hatte, den Rückweg in Freiheit und Licht.
 
Ariadne: Treffen für positive Frauen in NRW